Satzung

Für den Straubing Lacrosse Verein „Steel Fury“

 

§1 Name, Sitz und Geschäftsjahr
Der Verein führt den Namen Straubing Lacrosse „Steel Fury“. Er hat seinen Sitz in Straubing und soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts Straubing eingetragen werden.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Der Verein ist Mitglied des Bayerischen Landes-Sportverbandes e.V. und erkennt dessen Satzung und Ordnungen an. Durch die Mitgliedschaft von Einzelpersonen im Verein, wird auch die Zugehörigkeit der Einzelpersonen zum Bayerischen Landes-Sportverband vermittelt.

 

§2 Zweck und Aufgaben
Der Zweck des Vereins ist
1. Die Verbreitung, Förderung und Ausübung der Sportart Lacrosse in Straubing.
a) dies soll durch die Bereitstellung von Sportstätten, Ausrüstung und Trainingspersonal sowie durch Öffentlichkeitsarbeit gewährleistet werden.

2. seinen Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich mit anderen Lacrosse-Spielern im sportlichen Wettkampf messen zu können.
a) dies geschieht durch die Teilnahme an nationalen, sowie internationalen Turnieren und Ligen sowie die Ausrichtung von Turnieren und Ligaspieltagen in Straubing. Die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Lacrosse-Verband wird gewährleistet.
b) hierzu sollen sowohl eine Damen- als auch eine Herrenmannschaft aufgestellt werden über deren Zusammensetzung Vorstand und Trainer entscheiden.
c) sämtliche Mannschaften des Vereins sollen durch den Einsatz aller Vereinsmitglieder in Ihrem Bestand erhalten, ausgebaut und gefördert werden.

 

§3 Gemeinnützigkeit
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

§4 Mittelverwendung
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Abgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§5 Mitgliedschaft
1. Über den schriftlichen Antrag auf aktive oder passive Mitgliedschaft entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit. Die aktive Mitgliedschaft, gekennzeichnet durch Teilnahme am gebührenpflichtigen Spielbetrieb des Deutschen Lacrosse Verbandes (DLaxV), oder passive Mitgliedschaft wird erworben durch Eintragung in die Mitgliederliste.

Aktive und passive Mitglieder sind im Verein im Sinne der Vereinssatzung mit Ausnahme nur des gesamten Spielbetriebs des Deutschen Lacrosse Verbandes (DLaxV) gleichberechtigt. Eine Gleichberechtigung besteht nur beim übrigen Spielbetrieb.

2. Die Mitgliedschaft endet
a) mit dem Tod des Mitglieds.
b) durch schriftliche Austrittserklärung.
c) durch Ausschluss aus dem Verein
d) durch Streichung aus der Mitgliederliste

3. Ein Mitglied, welches in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss mit einfacher Mehrheit des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören.

4. Die Streichung eines Mitglieds aus der Mitgliederliste erfolgt durch den Vorstand, wenn das Mitglied mit einem Jahresbeitrag in Verzug ist und diesen Betrag auch nach schriftlicher Mahnung durch den Vorstand nicht innerhalb eines Monats nach Absendung an die letztbekannte Adresse des Mitglieds voll entrichtet.

 

§6 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind:
1. Der Vorstand
2. Die Mitgliederversammlung

 

§7 Vorstand
1. Der Vorstand im Sinne des §26 BGB besteht aus dem oder der Ersten Vorsitzenden, dem oder der/den Zweiten Vorsitzenden. Der Vorstand muss aus mindestens zwei Personen bestehen und darf maximal vier Personen umfassen. Aufgabenkreise die darin verteilt werden sind u.a. Schriftführer, Kassier.
2. Der Verein wird jeweils gerichtlich und außergerichtlich durch die Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich vertreten.
3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von vier Jahre gewählt. Er bleibt so lange im Amt bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstand während der Amtsperiode aus wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds.

 

§8 Die Mitgliederversammlung
1. Die Mitgliederversammlung ist halbjährlich vom Vorsitzenden im Frühjahr/Herbst durch schriftliche Einladung an die Mitglieder, unter Wahrung einer vierwöchigen Einladungsfrist, einzuberufen. Zusätzlich soll der Termin der Mitgliederversammlung über elektronische Medien bekanntgegeben werden.
2. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere hat insbesondere folgende Aufgaben:
a) Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstands und dessen Entlastung.
b) Wahl des Vorstands
c) Festsetzung der Höhe des Mitgliedsbeitrag
d) Beschlussfassung über Satzungsänderung und Vereinsauflösung
e) Bestimmung des Kassenprüfers für das folgende Geschäftsjahr
3. Eine Änderung der Satzung bedarf einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Vereinsmitglieder.
4. Der Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn mindestens 20% der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe fordern.
5. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

 

§9 Mitgliedsbeiträge
1. Die Mitgliedsbeiträge sind Jahresbeiträge und jeweils zum ersten Februar fällig.
2. Vereinsmitglieder, die ihr 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, zahlen einen ermäßigten Mitgliedsbeitrag.
3. Passive Mitglieder zahlen einen ermäßigten Mitgliedsbeitrag.

 

§10 Auflösung des Vereins und Anfall des Vereinsvermögens
Nach Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vereinsvermögen, ggfs. Berechtigt um Verbindlichkeiten und den Aufwand für die Liquidation sowie Kosten bei Gericht und Notar für die Löschung des Vereins im Register, vorrangig an den Deutschen Lacrosse Verband e.V. (DLaxV) mit Sitz in Berlin, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne dieser Satzung zu verwenden hat zu Zwecken der Förderung neu gegründeter Lacrosse-Vereine in Deutschland, die im Vereinsregister eingetragen und vom zuständigem Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sind.

 

Stand 18.11.2011